unsere Blumen

Unser Blumenfeld im Frühling und Frühsommer

Im April waren wir auf unserem Blumenfeld schon ganz fleißig. Schon im Herbst ist es gepflügt worden und jetzt im Frühjahr wurde es mit einem Grubber noch mal aufgelockert. Wir haben unser Blumenfeld wieder in viele Felder eingeteilt, die in der nächsten Zeit besäht und bepflanzt werden.

Das Blumenfeld im April

Ende April werden die Dahlien gesetzt, die bei uns in der Scheune überwintert haben, aber es sind auch ein paar neue Sorten dabei. Die Aussaaten beginnen Ende April. Dazu gehören unter anderem die Sonnenblumen und auch einige Kräuter.

Die Sommerblumenpflanzen kommen Anfang Mai und werden auf
die Felder gepflanzt. Dann muss alles wachsen und wir werden oft alles durch harken und das Unkraut entfernen und es muss je nach Wetter auch oft gewässert werden.
Wenn das Wetter mitspielt, dann können Sie ab Anfang Juli mit dem pflücken beginnen.

Das Pflanzen der Sommerblumen

 

Das Blumenfeld im Frühsommer

Zu unseren Sommerblumen  gehören :
Zinnien – Löwenmäulchen -Malven – Ringelblumen – Mutterkraut – Statizen – Nelken – Strohblumen – Zierhierse -Winterastern – Sommerastern – Fuchsschwanz -Sonnenhut -20 verschiedene Sorten Dahlien – Gladiolen – Mombretien – Fresien- und vieles mehr.

Natürlich dürfen die Sonnenblumen nicht fehlen. Sie sind pollenfrei.
d.h. sie hinterlassen keine gelben Flecke auf Tischdecken und Teppiche.
Außerdem sind Sie sehr lange haltbar.

Abgerundet wird das Blumenfeld mit vielen mehrjährigen Stauden.

Ab Ende Mai können Bartnelken, Glockenblumen und Margaritten gepflückt werden. Außerdem findet man im Staudenbeet Frauenmantel und vieles mehr.

Es ist Sommer, viel Spaß beim Pflücken!

 

Tipps für den Umgang mit einen selbst gepflückten Blumenstrauß

  • Bevor der Blumenstrauß in eine Vase gestellt wird, müssen alle Blätter von den Stielen entfernt werden. Die Blätter fangen sonst im Blumenwasser an zu faulen und verstopfen die Leitungsbahnen. Außerdem müssen die Stängel mit einem scharfen Messer schräg angeschnitten werden.
  • Das Wasser sollte alle zwei Tage gewechselt werden und die Stängel wiederum angeschnitten werden.
  • Ein Blumenstrauß steht nicht gerne in praller Sonne.
  • Wenn es heiß ist, ist es am günstigsten, einen Blumenstrauß in den kühlen Morgenstunden zu schneiden, dann sind alle Leitungsbahnen noch prall mit Wasser gefüllt.
  • Den frisch geschnittenen Strauß möglichst schnell mit Wasser versorgen.
  • Damit ein Blumenstrauß richtig zur Geltung kommt, gehört immer auch die passende Vase dazu.
  • Größe und Strauß müssen zusammenpassen, aber auch die Öffnung der Vase muss so sein, dass der Strauß sich schön entfalten kann und die Stängel nicht gequetscht werden.

Aber alles liegt im Auge des Betrachters. Das wichtigste ist, dass Sie an Ihrem Blumenstrauß viel Freude haben.

Und das wünscht Ihnen

Ihre Familie Langediers